W124 Sitze aufpolstern

Die Sitze sind nach hunderten tausenden von Kilometern oft nur noch eines: völlig platt. Das kann man aber recht einfach und günstig wieder ändern. Speziell die Sitze der ersten Serie sind generell sowieso schlechter gepolstert als die späteren Sitze, der Unterschied sind zwei Keile aus Schaumgummi. Der alte, geplättete Sitz nach über 350.000km:

sitz1Zuerst wird, wie hier, die Lehne entfernt. Diese ist mir je zwei 13er Schrauben am Sitzgestell verschraubt. Dazu das Verstellrad vorne abziehen und vorsichtig die Plastikabdeckung auf der Tür-Seite entfernen (gesteckt) und die Schrauben herausdrehen. Beim Coupé müssen noch die Seilzüge für die Lehnenverriegelung ausgehängt werden und eine Unterdruckleitunge getrennt werden. Für die Abdeckung zur Mittelkonsole einfach die beidne schwarzen Stifte eindrücken, diese ist nur gesteckt. Bei Sitzheizung muss noch der Stecker zerlegt werden um das Kabel heraus zu bekommen. Und dann kann’s schon los gehen. Sitz umdrehen (Sitzfläche nach unten) und nach unten drücken, um die Spannung aus dem Bezug zu nehmen. Dann lässt isch dieser am Sitzgestell aushängen.

Ist der Bezug ausgehängt, muss nur noch das Kokosfaserpolster vom Gestell getrennt werden; etwas zur Seite drücken und abziehen. Man stellt dann bald fest, dass das nicht mehr so frisch aussieht.

Auf der Unterseite des Kokoskissen sind diverse Plastiknasen zu sehen. Diese mit einer Spitzzange zusammendrücken und durch das Kokos schieben. Mit diesen wiederhaken ist der Bezug am Kissen befestigt. Der Stoff zwischen Bezug & Kokos kann abgezogen werden, er dient nur als Scheuerschutz und hängt lose am Kokosteil.

Und dann sieht man schon die Unterschiede von alt zu neu…

sitz3 sitz4Als nächstes kommen die Polsterstreifen aus dem Sitzbezug heraus. Diese sind vermutlich uach völlig geplättet und polstern so viel wie Knäckebrot. man sieht im ersten Bild auch, wie die Pfeifen im Leder platt gedrückt sind.

sitz5Das neue Sitzkissen und die Polsterstreifen stammen hier aus einem Beifahrersitz, welcher üblicherweise sehr viel weniger genutzt wurde. Wichtig ist, dass er vom gleichen Modell kommt und die gleiche ausführung hat. Stoff, Leder und MB Tex (Kunsteder) haben unterschiedlich geformte Bezüge und unterscheiden sich in den Modellwechseln. Hier sieht man Leder erste Serie, bei der zweiten Serie ab ’89 ist das Polster wieder anders gestaltet. Neu sind die Sitzpolster aber wohl noch zu bekommen, allerdings nicht günstig.

Die Sitzheuzung lässt sich mit eingenähten Taschen in den bezug schieben, die Polsterstreifen lassen sich mit einer Schnur einziehen. Alles sehr einfach.

sitz6

Dann kommt das Sitzgestell dran. Hier die Ausführung erste Serie. Die zweite Serie bekam verstärkte Schaumgummikeile unter die Sitzfläche, was für ein deutlich strafferes Sitzgefühl sorgt. Die erste Serie, zumindest das Coupé, hatte dort nur zwei schmächtige Schaumstoffklötze…

sitz2Diese Keile kommen zwischen die beiden vorderen Federn. In meinem Fall musste Ich improvisieren, da die Keile nicht vollständig passten, die Seilzüge für die Lehnenverriegelung ist im Weg. Ich habe dann nach gut dünken aufgepolstert. sitz7Tja, und dann das Ganze wieder rückwärts. Bezug auf das frische Kokoskissen aufziehen. Ich habe dazu die Plastikhaken mit einem Haken für Trommelbremsen durch das Polster gezogen. Dann wieder auf das Sitzgestell aufschieben, drücken, klemmen – und dann wieder den Bezug einhängen. Ggfs. mit Unterlage und SANFTEN Schlägen nachhelfen, die Pappleiste wieder im Sitzgestell einzuhängen. Ggfs. mit einem Schraubendreher die Falz leicht aufweiten, die Pappe verkantet gerne und baucht auf. Mit Geduld geht es aber. Und dann ist der schwerste Teil auch wieder geschafft.

Und das Ergebnis der Mühe ist umwerfend! Ein straffer Sitz mit hervorragendem Komfort der auch nicht mehr so geplättet aussieht wie vorher. Und beim einsteigen hat man nicht mehr das Gefühl, eben in einen Gartenstuhl geplumbst zu sein.sitz8Lehne dran, einbauen – fahren und genießen! Das frisch polstern der Lehne habe Ich mir gespart, da diese noch ausreichend straff war.

 

 

Ein Gedanke zu „W124 Sitze aufpolstern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *