Anhängerkupplung im W124 Coupé nachrüsten

Ein Coupé hat keinen großen Nutzwert. Braucht es auch nicht, es ist ein Coupé. Nutzwertwertleger sollten lieber gleich zum Kombinationskraftwagen greifen. Der Nutzwertgeneigte Coupéfahrer sollte zum Akkuschrauber greifen und einen 13er Bohrer mit reduziertem 10mm Schaft kaufen. Sonst wird er’s schwer haben, bei der Nachrüstung.

ahk_2

Denn zur Montage dieser Streben müssen Löcher gebohrt werden. Und zwar in dem Tunnel in dem der Endtopf sitzt. Aber erst einmal den Stoßfänger hinten ab und dann den Auspuff so weit wir möglich absenken oder gleich ausbauen (Endtopf reicht – in meinem Fall leider ein Stück bis Kat). Beim absenken unbedingt abstützen!

Dann kommt das Hitzeschutzblech über dem Endtopf raus, und dann sieht man schon die ersten Körnungen zum bohren. Auf der Fahrerseite sind es 4 Stück.

ahk_3Dazu noch 2 weitere in der Nähe des ovalen Hohlraumstopfens (1x seitlich, 1x unten am Träger). 11er Loch sollte reichen, 13er geht auch und macht das positionieren später leichter.

Der Teileumfang ist beim Coupé: 1x Träger, 2x Strebe kurz, 2x Strebe lang (Kreis).

ahk_streben

Bei der Limousine kämen noch 2 ‚Bananenstreben‚ dazu. Das Coupé hat ab Werk aber schon Versteifungen eingeschweißt, welche diese überflüssig machen. Sie dienen übrigens dazu, das Heck im Hängerbetrieb vom absinken zu bewahren.

Und spätestens an dem Punkt wenn man bohren will, merkt man, warum der Akkuschrauber und der schaftreduzierte 13er Bohrer… Für alles andere ist kein Platz. Und für eine Bohrmaschine mit Winkelaufsatz müsste der Endtopf ab.

ahk_5

Auf der Beifahrerseite gibt es nur ein Loch zu bohren. Bei Niveauregulierung muss man leicht schräg bohren, oder die Niveauleitung ausbauen. Nööö.ahk_6

Zu guter letzt kommen noch 4 13er Löcher an den Querträger ganz hinten. Dazu muss jeweils am Ende der Längsträger der Unterbodneschutz und Dichtmasse entfernt werden. Auf der Fahrerseite gibt es 2 Körnungen.

ahk_4Auf der Beifahrerseite gibt es nur EINE Körnung! Hier muss der Kupplungsträger mit 3 Schrauben montiert werden und das letzte Loch durch den Träger als Führung gebohrt werden. Sollte dann aber 100% passen.

Und dann kann die Kupplung auch schon eingebaut werden. Nochmal runter mit dem Träger, Bohrlöcher entgraten und mit Farbe (MB empfiehlt Zinkstaubfarbe) versiegeln. Zur Montage gibt es von MB 3 Teile, welche enorm praktisch sind. 2 Spangen und 1 Winkel. Diese könnte man prinzipiell auch durch große U-Scheiben ersetzen, aber… Eine U-Scheibe kommt auf der Beifahrerseite zum Einsatz.

ahk_7 ahk_8 ahk_9

 

Dann zunächst die Streben im Längsträger zusammenfügen und alle Schrauben lose(!) einsetzen. Dann den Träger mit den vier großen Bolzen anschrauben und dann die Streben anziehen und dann alles festziehen. So sitzt’s spannungsfrei.

ahk_11ahk_10

 

Morgen dann weiter mit dem Elektrosatz. Dann fängt der Spaß nämlich erst an… 😀 Und zwar mit: Löcher bohren. Dann die Verkleidung der Ladekante ab und Kabel von links nach rechts durch ziehen. In der Mitte gibt’s wieder zwei Körnungen. 1x groß für Kabel zur Steckdose, 1x klein für einen Kabelhalter. Kabel durch Heckblech, an Lasche am Träger und dann zur Dose.

ahk_14

 

Die Dose ist wie folgt belegt (13 Pol, 7 Pol ist für Mädchen :-P):

1 –  schwarz/weiß
2 – grau/grün
3 – braun (dünn)
4 – schwarz/grün
5 – grau/rot
6 – schwarz/rot
7 – grau
9 – rot/schwarz (dick)
13 – braun (dick)

Damit ist das Heck versorgt und die Stoßstange und Abdeckung kann wieder montiert werden. Und dann muss auch nur noch der Kabelbaum bis zum Sicherungskasten verlegt werden. Ein Glück gibt es schon einen Kabelkanal dafür. Unter dem Teppich. Also muss nur das halbe Auto zerlegt werden 😀 Halb, weil der Kabelbaum nur auf einer Seite entlang geht. Also raus mit Sitz, Rückbank und Fußraumverkleidung, damit man den Teppich lupfen kann. Unter dem ist ein Kabelkanal durch den auch unser AHK-Kabelbaum gezogen wird. Beginnend ab der Durchführung neben dem Tank auf der Fahrerseite:

ahk_17 ahk_18 ahk_19Vorne angekommen wird ein kleiner Halter am Halter für die Amaturenbrettverkleidung befestigt, in welchen der Stecker des Kabelbaumes eingehängt wird und der vordere Teil des Kabelbaums aufgesteckt wird. Der kleine Stecker am Kabelbaum wird auf dem Bremslichtschalter zwischengesteckt.

ahk_20 ahk_21Dann kommt der Sicherungskasten ausseinander und der vordere Teil des Kabelbaums wird eingezogen und in den Motorraum geführt.

Der vordere Teil des Kabelbaumes mit dem Zusatz-Sicherungskasaten wird dann irgendwo durch die Schottwand gezogen (diverse Tüllen bieten sich an). Am Federdom wird dieser dann verschraubt. Stecker lässt sich zerlegen, Belegung merken 😉

ahk_elek-1Im Innenraum wird dann die fette rote Leitung am Plus-Verteiler mit den anderen fetten, roten Leitungen befestigt. ahk_elek-2Und dann muss nur noch der restliche Teil mit dem Sicherungskasten verbunden werden; die Kabel sind markiert. Anschrauben – fertig.

Das schwarze Kabel mit der Rundhülse wird im Sockel des Blinkrelais (schwarz, Mitte) eingesteckt. Das Blinkrelais wird getauscht gegen die graue Ausführung – und dann ist der  elektrische Teil auch schon fertig.ahk_elek-3Viel Vergnügen beim Hänger ziehen!

stenbock-1

14 Gedanken zu „Anhängerkupplung im W124 Coupé nachrüsten

    • Hallo!

      Meine Frage richtet sich an alle: Die Streben beim COUPE (1x Träger, 2x Strebe kurz, 2x Strebe lang (Kreis) sind ident, wie bei einer Limosine???

      Entschuldigung, wenn ich es oben überlesen habe, danke im Vorraus für die Antworten!

      Gruß Josef

  1. Super Anleitung! Keine Anhnung warum ich die gestern nicht gefunden habe. Nun habe ich es auch ohne geschafft. Nur die Durchführung des Kabels war mir nicht klar. Danke!

  2. Hallo, echt super Anleitung,

    habe gerade gestöbert nach dem ich meine ahk am w124 e 220 limo nachgerüstet habe und mich über die Bananenstreben gewundert habe.

    kannst du mir mal genau sagen für was die gut sein sollen.
    AHK sitzt fest im Längsträger und in den äußeren Blechen wird ja nicht wirklich was bewegt ??

    Danke, Gruß Jan

    • Hallo! Die sollen verhindern, dass das Heck (sehr weich!) unter Zug-Belastung absinkt. Versteifen quasi die „Knickstelle“ von C-Säule an nach hinten. Mach die rein – die haben durchaus eine Daseinsberechtigung.

      Gruß, auch Jan

  3. Ich habe mich soeben vom 300 TE mit AHK getrennt und einen 300 CE ohne AHK gekauft.Da wird mir diese tolle Seite helfen.Das tolle beim Kombi:die AHK(war bei Kauf montiert)ließ sich nach unten drücken.Oha,was ist das denn?Bei der Montage durch versierte Vollpfosten hatte man keinerlei Verstärkungen mit eingebaut!Das heißt Löcher gebohrt,Schrauben durch,Unterlegscheiben,Muttern -fertig.Die hinteren Schrauben begannen dann irgendwann ihren Weg nach unten und rissen das umgebende Material(Blech)mit.Klasse!

  4. Hallo,
    super gute Einbauanleitung mit sehr guten sichtbaren Bildern, danke für die ganze mühe.
    Ich bin gerade dabei an meinem E220 Limo eine AHK vom Kombi einzubauen. Dabei habe ich gemerkt das der Querträger vom Kombi übernommen werden kann, aber nicht die Streben. Der Kombi hat nur 3 Streben, die Limo hat 4 und die Bananen.
    Ich habe das Glück, das meine Limo schon mal eine AHK hatte. somit ist ein Kabelbaum vorhanden und alle Löcher sind schon gebohrt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *