Mini Öl/Wasser Ölkühler

Ich habe bei meinem Motor keinen konventionellen Öl-Kühler verbaut. Üblicherweise werden Öl/Luft-Wärmetauscher verbaut. Es gibt aber auch Öl/Wasser-Wärmetauscher. Diese werden heute bei vielen Fahrzeugen eingesetzt und haben sich bewährt. Der Vorteil eines Öl/Wasser-Wärmetauschers ist, dass er beie Flüssigkeitskreisläufe des Motor zusammenführt und abgleicht. Praktisch ist das, um die Aufwärmzeit des Motors zu reduzieren. Der Motor ist warm, wenn das Öl warm ist, nicht wenn das Wasser warm ist! Da das Wasser aber deutlich schneller warm wird (meist schon nach 1-2km), kann ein Öl/Wasser-Wärmetauscher helfen, das Öl schnell aufzuwärmen. Umgekehrt kann er Öl kühlen, wenn dieses heißer als das Kühlwasser werden sollte.

Der Nachteil ist, dass ein Öl/Wasser-Wärmetauscher in diesem Fall eine zusätzliche Belastung für das Kühlsystem darstellt. Ggfs. kann dies ein bereits grenzwertig ausgelastetes Kühlsystem überlasten.

Der Metro hat zur Aufnahme des Wärmetauschers einen längeren Ölfilterkopf, um den Wärmetauscher an Block/Getriebe vorbei zu bekommen.

>Das Teil ist aber schon fast verschwenderisch lang. Montiert man diesen Filterkopf mit Wärmetauscher und Filter im Mini, ist der Filter etwa dort, wo der vordere Teil des Hilfsrahmen verläuft. Das bedeutet, Bremsleitung verlegen und den Rahmen mechnaisch bearbeiten um Platz für den Filter zu bekommen.

Den Wärmetauscher bekommt man aber viel näher am Block montiert. Alles was fehlt sind ca. 4,5mm. Der Metro-Kopf ist satte 20mm länger (wenn Ich mich recht erinner). Unnötig lang!

Also habe Ich einfach einen Spacer aus 5mm Aluminium gefertigt. Der reicht aus, um den Wärmetauscher schön kuschelig dicht am Block/Getriebe zu montieren. Es bleibt ca. 0,5mm Platz zwischen Wärmetauscher/Getriebe.




Der Filter hat so ca. 2,5mm Platz zum Rahmen. Mit gut gewarteten Motorlagern sollte das kein Problem sein. Zum Filterwechsel ist von der Seite genug Platz, hier gibt es kaum eine Einschränkung.

Allerdings sitzt ab ca. ’90-’91 der Motor 1/2″ weiter vorne im Rahmen. Bei diesen Minis wird man wohl an einer Modifikation des Rahmens nicht vorbei kommen… Bei meinem ’84er Vergaser passt’s.

Ob die normale Ölsteigleitung den Versatz durch den Spacer mitmacht, hab Ich nicht getestet. Ich benutze die Stahlflexölleitung (SPI Motor).

Was auch noch Arbeit bedarf:
Wie man auf dem ersten Bild gut sehen kann, haben die Getriebe eine Ausbuchtung hinter dem Ölfilter. In diese kommt der Wärmetauscher hinein. Ich hatte als Test-Aufbau ein altes A+ Getriebe. Im Auto ist ein recht neues A+ Getriebe vom SPI. Dieses hat die Ausbuchtung nicht, bzw. ist der Guss so schlecht, dass eine große Naht die Ausbuchtung fast füllt. Hier musste mit der Feile etwas platz geschaffen werden damit der Tauscher sich montieren lässt.

Eingeschleift wurde der Tauscher anstatt der Heizung. Mit Heizung wäre er optimal in dem Bypass-Kreislauf der durch die Ansaugbrücke geht (Ich verwende den Kühlkreislauf vom Vergaser-Cooper). Das sollte gute Durchströhmung in der Aufwärmphase bringen.

Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *