Ziehhammer selber gebaut

So ein Ziehhammer oder Schlagauszieher ist eine praktische Sache. Leider kostet sowas auch durchaus viel Geld – und wenn nicht ist’s von mieser Qualität. Die Kosten kann man stark reduzieren, das mit der Qualität hat man dann selber in der Hand. Die Zutaten sind leicht genannt:
– Zwei Antriebswellengelenke
– Rundmaterial
– Was zum festhalten
– Gewindestange / Stehbolzen

Als Griff habe Ich die Ausgangswelle eines Differentials genommen. Der Griff muss zwei Sachen können: den Hammer halten und die Finger vor Zerstörung schützen. Die Gewindestange bzw. der Stehbolzen kommt ganz vorne dran, als Aufnahme für diverse Adapter. Ich habe einen gehärteten Zylinderkopfstehbolzen genommen, ist ja etwas Last auf dem Gewinde. Komplett aus Gewindestange würde Ich das nicht bauen, da diese a) weich ist und b) das Schlaggewicht nicht gut gleitet.

Der Rest ist einfach. Griff & Bolzen an’s Rundmaterial geschweißt (hier: Baustahl). Die Antriebswellengelenke Stirn an Stirn zusammengeschweißt und aufgeschoben – schon fertig. Die Gelenke verblieben im Topf, als zusätzliches Gewicht. Der Hammer wiegt jetzt um die 4kg – das ist schon eher die obere Mittelklasse. Und war in dem Fall ganz umsonst. Die dritte Evolutionsstufe bekommt noch ein Kardangelenk vorne, was das Arbeiten mit einigen Aufsätzen erleichtern sollte, die man sonst 100% gerade halten müsste. EvoII:

Evo I  sah übrigens so aus und war zwar zu gebrauchen, man musste aber auch verdammt auf die Finger aufpassen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You human? Solve this: *